Geschrieben von Hans Welge

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin Abteilung Jugend, Familie, Schule und Sport hatte am Freitag, den 17. Mai 2019 aus 36 Reinickendorfer Vereinen 568 Sportlerinnen und Sportler eingeladen, um sie für ihre sportlichen Erfolge 2018 auszuzeichnen.

Ab 16 Uhr konnte man sich wieder an den von MAGO gesponserten Würstchen und Steaks satt essen, dann wurden von den freundlichen Mitarbeitern des Sportamts die Essen- und Getränkeausgabe geschlossen. Denn ab 17 Uhr wurden die

Berliner-, Norddeutschen-, Deutschen-, Europa- und Weltmeister des Jahres 2018 in Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters geehrt.

Bei der Eröffnungsrede des Sportstadtrats Tobias Dollase war es wie immer auf dem Sportplatz am Uranus Weg: alle paar Minuten flog vom nahen Flughafen Tegel ein Flieger über die gut 700 Gäste und man verstand nur noch Wortfetzen. Auch Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer konnte man nur mit Mühe verstehen. In seiner Rede bekundete Marathonläufer Frank Balzer (einziger Berliner Bürgermeister) seine besondere Affinität zum Sport. Wer schon akustisch nicht alles verstanden hatte, konnte im Programmheft nachlesen, wo in den letzten 19 Jahren ca. 46 Millionen Euro an 18 Sportanlagen und 44 Schul- Sporthallen verbaut wurden.

Viel Applaus gab es, als Herr Balzer Reinickendorfs erfolgreiche Sportlerin Mariama Majanka (Olympiasiegerin im Zweierbob 2018, Welt- und Europameisterin sowie Weltcup Siegerin 2019) begrüßte. Die junge Sportlerin, welche ihre ersten sportlichen Schritte bei den Leichtathleten des VfL Tegels gemacht hatte, übernahm auch die Ehrung der jüngsten Sportler. Geehrt wurden von Mariama die Floorballer der U9 vom VfL Tegel.

Mit 35 Bronze-Plaketten bekamen die Tegeler Floorballer auch zahlenmäßig die meisten Plaketten der VfLer. Die 18 Goldplaketten für die Twirlingabteilung wurden vom fotoscheuen Hauptsportwart entgegen genommen, da die Damen und Mädchen bei der Deutschen Meisterschaft ihre Titel verteidigen mussten.

Auffallend im Meister T-Shirt, dass 2007 zum ersten Male von Manuel Fuentes in Abstimmung mit den Sportwarten in „blau“ angefertigt worden war, nahmen zehn Leichtathleten Bronzeplaketten und Paul Müller eine Silberplakette entgegen.

Erfreulicherweise konnten die Ringer auch zu dieser Feier mit Joshua Morodion einen Deutschen Meister zur Ehrung anmelden. Denn seitdem es die Feierstunde des Bezirksamts gibt - im Ernst Reuter Saal, auf der Jugendfarm Lübars oder auf dem Gelände der Adelheitallee - wurden unsere Ringer immer für ihre Erfolge ausgezeichnet. Diesmal gab es zwei Bronze-, eine Silber und eine Goldplakette. Natürlich im blauen Meister T-Shirt. Außerdem wurden ein Tennisspieler und zwei Tanzpaare mit Bronzeplaketten geehrt, somit bekamen VfL Tegel 73 Plaketten und ist mit dem VFB Hermsdorf der Verein mit den meisten Plaketten.

Und nachdem sich viele Jungen und Mädchen ein Autogramm und Selfie bei Mariama abgeholt hatten, versammelte sich der VfL Tegel mit den Ehrenmitgliedern, dem Präsidium sowie der neuen 1. Vorsitzenden der Floorballer Michaela Hildebrandt auf dem Sportplatz zu einem Gruppenfoto.

HW

Alle Namen der Gewinner in der nächsten VfL Info