Geschrieben von Präsident

 

Liebe Mitglieder des VfL Tegel,

 

ein in vielfacher Hinsicht ereignisreiches Jahr 2016 nähert sich seinem Ende. Für unseren Verein war es vor allem ein Jubiläumsjahr, in dem wir unter großem Einsatz und mit der Hilfe vieler Mitglieder den 125igsten Jahrestag der Gründung unseres Vereins gefeiert haben. Neben den zahlreichen großen und kleinen Veranstaltungen der Abteilungen, die im Zeichen der Feierlichkeiten standen, war sicherlich das Familiensportfest im Juni der Höhepunkt der gemeinsamen Anstrengungen. An diesem Tag hat sich der VfL Tegel als ein vielschichtiger Verein auf seinem Vereinsgelände präsentiert. Ohne die Unterstützung der zahlreichen Helfer aus allen Abteilungen, der Spender und Sponsoren sowie der aktiven Gäste anderer Institutionen wäre dieser erfolgreiche Tag nicht möglich gewesen. Im Jubiläumsjahr war unser Verein darüber hinaus vielfach in den Medien präsent und konnte sich so einer breiten Öffentlichkeit zeigen.

 

Dieses Jahr war ferner durch die fortbestehende Beschlagnahme der Sporthallen in Berlin geprägt. Nicht zuletzt dank der Unterstützung von mehr als 4 000 Unterschriften aus den Reihen unseres Vereins konnten wir seit April/Mai öffentlichkeitswirksam soviel Druck aufbauen, daß zumindest kurzfristig Bewegung in das Thema kam. Immerhin wurden ein paar Sporthallen vor den Ferien geräumt. Nunmehr sind zwar rund 20 Sporthallen wieder frei, können aber - mit zwei Ausnahmen - erst nach der Sanierung genutzt werden; rund 40 Sporthallen sind noch immer beschlagnahmt. Erst im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Landessportbunds, die am 25.11.2016 stattfand, steigerte sich wieder die kritische Öffentlichkeitsarbeit. Zurückblickend müssen wir ernüchtert feststellen, daß es der organisierte Sport in Berlin mit über 600 000 Mitgliedern nicht geschafft hat, zeitnah den notwendigen Druck auf die in Berlin Verantwortlichen auszuüben, um zumindest die Einhaltung von vollmundig gegebenen Versprechen zum Freizug der beschlagnahmten Hallen zu erreichen. Tatsächlich ist aus dem Versprechen der Nutzbarkeit aller Hallen nach den Sommerferien 2016 alsbald das Jahresende 2016 geworden, und inzwischen wird schon vom Ende des Jahres 2017 gemunkelt ... und dann müssen die Hallen noch saniert werden. Es sind skandalöse Zustände, die von einer völlig überforderten Verwaltung und ihrer politischen Führungsebene zu verantworten sind, aber nicht verantwortet werden. Vielmehr wird die Fairneß des Sports, der seine Anliegen friedlich und sachlich vorbringt, seine Solidarität und Flexibilität gnaden- und schamlos ausgenutzt.

Weiterlesen: Weihnachtsansprache des Präsidenten
Geschrieben von Präsident

Vom 3. bis 10. Juni 2017 findet in Berlin das Internationale Deutsche Turnfest statt. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen für Aktive und Zuschauer. Insbesondere müssen aber auch die vielen Gäste aus dem In- und Ausland, die zumeist in Schulen übernachten, betreut werden. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung, denn der VfL Tegel hat die Betreuung der Gäste in der Gabriele-von-Bülow-Schule übernommen. Wir benötigen für die Turnfestwoche Frühstücks-Vormittags-Nachmittags- und Nachtdienste. Jede Schicht wird ca. fünf Stunden dauern (zum Beispiel von 6 - 11 Uhr, 11 - 16 Uhr, 16 - 21 Uhr und 21 - 6 Uhr). Ab drei Einsätzen bekommt jeder Helfer ein T-Shirt und wer vier bis sieben Einsätze tätigt, erhält zwei T-Shirts. Wir benötigen zum Frühstücksdienst immer sechs Personen, während die anderen Schichten nur mit zwei Personen besetzt werden.

 

Wer uns als Helfer in der Schule unterstützen will, wendet sich bitte an die Geschäftsstelle oder direkt an die Sportwartin der Turnabteilung, Yvonne Roth.

Geschrieben von Präsident

Sinnvoller Weise wurden die diesjährigen Crossmeisterschaften ins „Reiterstadion“ des Olympiastadions verlegt. Es ging zwar nicht über Hürden, Oxer und Wassergräben, dafür aber über tiefnasse Grasflächen, durch Schlamm und große Wasserlachen. Sieben Läufer/innen unserer Leichtathleten stellten sich bei Regen und Wind diesen Anforderungen; sieben Medaillen waren die Ausbeute:

 

Gold: Katrin Mikolajski (Cross 4400m, AK W55) und Paul Müller (Cross 6600m, AK M60)  

Silber: Udo Oelwein (Cross 6600m, AK 75)  

Bronze: Melanie Palm (Cross 4400m, AK W35)  

Mannschafts-Silber: Axel Ehrhardt, Thomas Bolm, Holger Stuckwisch (Cross  6600m, AK M 50/55).

Geschrieben von Präsident

Bei der achten Vereinsmeisterschaft im Kegeln rollte die erste Kugel um 10.00 Uhr auf der vereinseignen Kegelbahn im Keller unseres Vereinheimes. Von den elf Abteilungen hatten sieben gemeldet, darunter zum ersten Male auch eine Mannschaft aus der Handballabteilung. Sechs Kegler gingen auf die vier Bahnen, und die fünf besten Werfer kamen in die Mannschaftswertung. Es wurden auf jeder Bahn zehn Kugeln, also insgesamt 40 Kugeln, geschoben. Nach zwei Stunden - nur unterbrochen von der Kellnerin mit den Getränken - war das Turnier beendet. Nun ging es in die kleine Kneipe, um sich mit der obligatorischen Kartoffelsuppe für die Siegerehrung, durchgeführt vom Präsidenten und Vizepräsidenten, zu stärken. Für unseren neuen Vizepräsidenten Bernd Gaebel war es die erste Siegerehrung. Wir danken den von Karola Musielak angeführten Turnerinnen, die ohne PC und nur mit Taschenrechner und Kugelschreiber ausgerüstet, routiniert das Turnier ausgerichtet haben. 

 

Mannschaftswertung:

 

1.Tennis (1272 Holz); 2. Leichtathletik (1246); 3. Turnen (1202); 4. Tischtennis (1186); 5. Koronarsport (1155); 6. Twirling (1064); 7. Handball (1008).

 

Bester Einzelspieler:Hartmut Roloff (LA) mit 273 Holz.

Geschrieben von Präsident

Seit 20 Jahren existieren beim VfL Tegel die KurzzeitSportAngebote, kurz KSA genannt. Hier können die Teilnehmer trimesterweise Sport treiben. Zum Abschluss des 125jährigen Geburtstags des VfL Tegel können alle Interessierten in der Zeit vom 21.11. bis 16.12.2016 in die unten genannten Angebote unverbindlich hineinschnuppern. Alle Angebote finden zu den genannten Zeiten in den vereinseigenen Räumen in unserem Vereinshaus in der Hatzfeldtallee 29 in 13509 Berlin statt. 

 

Montag:        09.00 - 10.00 Uhr – Fit & Fun Bodyworkout                                   KSA 1

 

                    18.00 – 19.00 Uhr – LachYOGA                                                   KSA 302     

 

Dienstag:      10.30 – 11.30 Uhr – Faszien-(Problemzonen-) Gymnastik              KSA12

 

                    11.00 – 12.30 Uhr – Tai-Chi & Qigong                                           KSA 316

 

                    11.30 -  13.00 Uhr – Yoga & Gymnastik – Mix                               KSA 28

 

                    16.30 – 17.30 Uhr – NEU-Energy Dance–Fitnessspaß für alle Altersgruppen–KSA35

 

                    18.30 – 19.30 Uhr – Bleib fit – mach mit –                                     KSA 14       

 

Mittwoch:      15.45 – 16.45 Uhr – Fitness-Mix 65+ von Fuß bis Kopf                  KSA 57

 

                    17.00 -  18.00 Uhr – Fitness-Mix von Fuß bis Kopf                        KSA 58       

 

Donnerstag:  09.15 – 10.15 Uhr – Wirbelsäulengymnastik                                  KSA 55

 

                    10.15 – 11.15 Uhr – Mobil & Fit ab 65+                                         KSA 57

 

                     16.30 -  17.30 Uhr – Fitness-Mix von Fuß bis Kopf                       KSA 29       

 

Freitag:        17.00 – 18.00 Uhr - Jazztanz für Teenies ab 13 Jahre                       KSA 303

 

                    17.00 – 18.00 Uhr – Mach den Rücken Fit-Wirbelsäulengymnastik KSA 38

 

Nähere Informationen gibt es in der Geschäftsstelle oder unter 434 41 21 oder hier.

Geschrieben von Präsident

Bei der 4. Reinickendorfer Grundschulmeisterschaft „Ringen und Raufen nach Regeln“ am 16. November 2016 begrüßte der 1. Vorsitzende der Ringerabteilung Manuel Fuentes in der Sporthalle der Toulouse-Lautrec-Schule in Borsigwalde etwa 100 Eltern, Lehrer und Zuschauer. Über den Besuch des neuen Reinickendorfer Sportstadtrats haben sich die Ringer besonders gefreut. In einer kurzen Ansprache bedankte sich der Stadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport, Tobias Dollase, beim VfL Tegel für das ehrenamtliche Engagement in den Reinickendorfer Schulen. Der ehemalige Sprinter der LG Nord dankte den Trainern, die mit den Zweitklässlern ehrenamtlich im Sportunterricht rund 16 Stunden pro Woche „Ringen“ eingeübt hatten. Sodann gab er die Matten frei. 

Eingeteilt in zwölf Gewichtsklassen kämpften 36 Schülerinnen und Schüler um Medaillen und Urkunden sowie um die Schulmeisterschaft 2016. Mit ohrenbetäubendem Lärm feuerten die Schüler ihre kämpfenden Klassenkameraden am Mattenrand an. Obwohl Zeitnehmer Harut Metin, Kampfrichter Henryk Halitzki sowie Betreuerin Jasmine und Trainer Marc Gutsche sich in dem Gewusel nur mit sehr viel Mühe akustisch verständigen konnten, achteten sie darauf, dass die Kämpfe fair und verletzungsfrei ausgetragen wurden. Nach zwei Stunden überreichte Webmaster Christian Steppat dem Verbandsvizepräsidenten Marco Mütze die elektronisch geführte Liste für die Siegerehrung:

Den 1. Platz mit 22 Punkten erkämpften die Schüler der Borsigwalder Grundschule, trainiert vom Ringerchef Manuel. Den 2. Platz mit 19 Punkten belegte die Mannschaft der Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule, die vom Verbandstrainer Marco Mütze im Ringkampf unterrichtet worden war. Den Pokal für den 3. Platz mit 17 Punkten in der Gesamtwertung konnte die Lehrerin der Franz-Marc-Schule entgegen nehmen. Die Aktiven waren in die Geheimnisse der ältesten olympischen Zweikampfsportart von Jasmine Fuentes und Marc Gutsche eingeweiht worden. Und auch die Havel-Müller Schule bekam für den 4. Platz (16 Punkte) einen Pokal. Die Havel-Müller Schüler waren von Jasmine und Henryk Halitzki im Schulunterricht auf den Wettbewerb vorbereitet worden.

Die Ringer des VfL Tegel danken dem Reinickendorfer Sportamt, den Schulleitern und Sportlehrern von sieben Grundschulen sowie allen Helfern, die mit dazu beigetragen haben, dass der VfL Tegel mit dem Projekt „Ringen und Raufen nach Regeln“ mit dem Zukunftspreis 2015 und dem Silbernen Stern des Sports 2016 ausgezeichnet wurde. 

Geschrieben von Präsident
Christian Stoffers, Ekaterina Leonova und Jenny Siotka

Zum vierten Mal fand das „Dancecamp” im Vereinsheim des VfL Tegel statt. Am Wochenende vom 12. bis zum 13. November konnten Tänzer in 22 Workshops mit 14 Trainern neue Impulse fürs Tanzen bekommen. Die Trainer des VfL Tegel wurden mit Promis wie Robert Beitsch, Sascha Karabey, Ekaterina Leonova und Kathrin Menzinger ergänzt. Die Let's Dance Night am Sonnabend im Spiegelsaal des Vereinsheims war mit 300 Gästen schnell ausgebucht. Im ersten Showblock wurden die Gäste mit einer atemberaubenden Tangoshow von Pablo und Ludmila (Pablo Fernández Gómez & Ludmila Srnková) überrascht, die den Tango Argentino nicht nur auf dem Parkett, sondern auch auf dem Piano und der C-Violine beherrschen.

Ein Medley zu Songs von Edith Piaf untermalte die Standard-Tanzshow von Michael Wenger und Katja (Jekaterina Perederejewa), mit dem sie das Publikum verzauberten. Francisca Urio sang sehr, sehr gut drei ihrer Titel live, zu denen Serkan und Jule (Serkan Öztürk und Juliane Klebsch) sowie Tom und Natti (Thomas Lennefer und Natalia Straube), beides eigene Paare, jeweils gleichzeitig Standard und Latein tanzten.

Nach Franciscas Zugabe, Last Dance von Donna Summer, ließ sich Sascha Karabey überreden, mit Juliane einen Wiener Walzer als Zugabe zu tanzen. In der vierten und letzten Show sahen wir ein Feuerwerk von Latein-Tänzen, engagiert und hinreißend präsentiert von Robert und der - wie schon im letzten Jahr - atemberaubenden Ekat. Gegen 1:30 Uhr neigte sich auch dieses Highlight dem Ende zu.

Der 2. Vorsitzender Christian Stoffers, hatte alles perfekt organisiert und die 1. Vorsitzende Jenny Siotka, hat den Abend wie gewohnt charmant moderiert. Ein riesengroßes „Dankeschön” an alle Helfer, die bei der Organisation halfen.

Geschrieben von Präsident
Foto: Stephanie Pilick

Nach dem Gewinn des Zukunftspreises des Berliner Sports 2015 konnte die Ringerabteilung mit ihrem Projekt "Ringen und Raufen nach Regeln" einen weiteren Erfolg verbuchen. Unter den sechs Finalisten errangen sie mit drei weiteren Vereinen den geteilten vierten Platz in der Berliner Gesamtwertung und erhielten den silbernen Stern des Sports. Das ursprünglich auf Reinickendorf begrenze Projekt ist inzwischen aus den Kinderschuhen entwachsen und wird nun auch in anderen Berliner Bezirken erfolgreich durchgeführt. So lernen die beteiligten Kinder Disziplin, sportliche Fairneß und den Umgang mit Sieg und Niederlage. Im Rahmen der am Tag der Preisverleihung zum vierten Mal durchgeführten Reinickendorfer Schulmeisterschaft sagte der neue Sportstadtrat von Reinickendorf, Tobias Dollase, zu, das Projekt auch weiterhin aktiv zu unterstützen.

Geschrieben von Präsident

Am vergangenen Sonnabend überreichten Günter Münstermann von der Spielbank Berlin und Dr. Frank Steffel, MdB, als Mitglied des Beirats der Spielbank Berlin im Rahmen des von der Tanzabteilung durchgeführten Dancecamps 2016 dem Präsidium einen Scheck über € 1000,- zur Unterstützung der sportlichen Arbeit unseres Vereins. Die Spielbank Berlin unterstützt nicht nur allgemein den Sport finanziell, sondern der Beirat der Spielbank Berlin verfügt über einen eigenen Fördertopf, aus dem die ehrenamtliche Tätigkeit der Vereine in Berlin gefördert wird. Der VfL Tegel bedankt sich ganz herzlich für diese Unterstützung, die zugleich eine Würdigung der vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten unserer Mitglieder darstellt.

Geschrieben von Präsident

Am vergangenen Sonntag veranstaltete die Turnabteilung ihre traditionelle Pellkartoffel- und Heringswanderung. Dieses Jahr hatte die Badmintongruppe die Organisation der Wanderung und des geselligen Teils übernommen. Der ausführlichen Bericht kann hier nachgelesen werden.

Geschrieben von Präsident

Die Turnabteilung veranstaltete am vergangenen Freitag einen Lichterumzug, an dem über 200 Mitglieder teilnahmen. Den Bericht über diese gelungene Veranstaltung könnt Ihr hier nachlesen.

Geschrieben von Präsident

Am 29. September 2016 haben zahlreiche Berliner Großsport- bzw. Mehrspartenvereine, unter ihnen der VfL Tegel, eine Interessengemeinschaft unter dem Namen "Sportverbund Berlin" gegründet. Der Sportverbund Berlin soll - ähnlich der  Initiative Berliner Proficlubs - die Interessen der Vereine im Breitensportbereich bündeln und verfolgt insbesondere das Ziel der Mitgliedschaft auch der Sportvereine mit Stimmrecht im Landessportbund Berlin. Der Sportverbund Berlin will nicht in Konkurrenz zum Landessportbund Berlin, den Bezirkssportbünden oder den einzelnen Fachverbänden treten oder gar deren Aufgaben übernehmen. Vielmehr soll durch eine Mitgliedschaft der Sportvereine im Landessportbund Berlin - wie es bereits in den anderen Stadtstaaten Hamburg und Bremen der Fall ist - dem besonderen  Stellenwert und der besonderen Bedeutung der Großvereine im Sinne eines gemeinsamen Dialogs und einer gemeinsamen Zusammenarbeit Rechnung getragen werden. Darüber hinaus wollen die im Sportverbund Berlin vertretenen Vereine ihre Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch auf sportlicher und fachlicher Ebene intensivieren und ausbauen.

Geschrieben von Präsident

Pünktlich um 18.00 Uhr endeten die vom VfL Tegel ausgerichteten Internationalen Deutschen Meisterschaften im Twirling und Cheerleading mit der Siegerehrung in den 20 verschiedenen Kategorien. Die über 250 Tänzerinnen aus zehn Vereinen bejubelten zusammen mit den zahlreichen Zuschauern auf der prall gefüllten Tribüne in der Sporthalle in Waidmannslust die Deutschen Meisterinnen und die Platzierten.

 

Im Jahr des 125igsten Geburtstags des VfL Tegel konnten die Teilnehmerinnen der Twirlingabteilung nicht nur zahlenmäßig mit dem Alter unseres Vereins gleichziehen, sondern sie errangen an diesem Wochenende insgesamt sechs Deutsche Meistertitel und damit insgesamt 127 Meistertitel für die Twirlingabteilung. Hinzu kamen elf Vizemeistertitel und sieben dritte Plätze. Deshalb knallten schon kurz nach der Siegerehrung die Sektkorken in der Halle.

 

Nach zwei anstrengenden Tagen konnten die Organisatoren dieser Meisterschaft rund um die Vorstandsmitglieder Andreas Bahnemann, Angelika Bigalke und Lars Mushold auf ein gelungenes Wochenende mit zufriedenen Gästen zurückblicken. Der Dank für die erfolgreiche Bewältigung dieses Meisterschaftswochenende geht aber auch an die zahlreichen Helfer, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.

 

Einen Bericht über die Deutschen Meisterschaften sendete der RBB bereits gestern in der Spätausgabe von RBB Aktuell. Im Sportpalast am 9. Oktober 2016 folgt ein weiterer Bericht.

Geschrieben von Präsident
K. Böger, Ingo Balke, C. Zinke (v.l.n.r.)

Am 30. September 2016 fand in der Jesse-Owens-Lounge im Olympiastadion Berlin die Ehrenamtsgala des Landessportbundes Berlin statt. Im Rahmen einer Feierstunde wurden zahlreiche Ehrenamtliche aus den Berliner Sportvereinen geehrt, unter ihnen auch ein Mitglied des VfL Tegel:

 

Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement für den Berliner Sport erhielt unser Ehrenmitglied Ingo Balke aus der Leichtathletikabteilung die Ehrennadel in Silber aus den Händen des Präsidenten des LSB, Klaus Böger, und der Vizepräsidentin des LSB, Claudia Zinke.

Geschrieben von Präsident

Aus Anlaß des 125igsten Geburtstags besuchte Katrin Lange von der Berliner Morgenpost den VfL Tegel. Ihren Artikel könnt Ihr in der Ausgabe vom 30. September 2016 und hier lesen.

Geschrieben von Präsident

An diesem Wochenende richtet die Twirlingabteilung die Deutsche Meisterschaft im Twirling und Cheerleading aus. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer - Freunde, Verwandte, Aktive & Interessierte - in der Romain-Rolland-Schule, Place Molière 4, 13469 Berlin (jeweils ab 8.00 Uhr), die unsere Teilnehmerinnen im Jubiläumsjahr zum Jubiläumsmeistertitel 125 anfeuern. Weitere und aktuelle Infos gibt es auch hier.

 

Vom ersten Tag der Deutschen Meisterschaft berichtete unter anderem RBB Aktuell in der Spätausgabe vom 1. Oktober 2016. Der Bericht kann hier (ab 04:32 min) abgerufen werden.

Geschrieben von Präsident

Die aktuelle Ausgabe des VfL-Info kann jetzt hier heruntergeladen werden.

Geschrieben von Präsident

Aus Anlaß des 125igsten Geburtstags erreichten uns zwei Glückwünsche aus dem Deutschen Bundestag. Die beiden Berliner Abgeordneten Stefan Liebich und Dr. Frank Steffel übermittelten dem Verein und seinen Mitgliedern ihre Grüße und würdigten die Arbeit des Vereins und seiner Mitglieder in den vergangenen Jahren.

 

 

 

Stefan Liebich nahm sein Schreiben zum Anlaß und besuchte - sportlich mit dem Fahrrad aus Pankow kommend - den Verein am 22. August 2016 persönlich, um sich ein Bild über den VfL Tegel und seine vielfältigen sportlichen Angebote zu machen. Im Gespräch mit den Präsidiumsmitgliedern wurden verschiedene sportpolitische Themen erörtert, und stellten wir unsere sportliche Arbeit vor. Ein Rundgang über das Vereinsgelände schloss den Besuch von Stefan Liebich ab. Er wünschte dem Verein und seinen Mitglieder alles Gute für die Zukunft, versprach sich für die sportliche Belange im Allgemeinen und das Ehrenamt im Besonderen weiterhin einzusetzen und wünschte vor allem der Twirlingabteilung ein gutes Gelingen und viel Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft am 1. und 2. Oktober 2016.

 

Geschrieben von Präsident

Am 12. Oktober 2016, 17.00 Uhr, veranstaltet die Vereinsjugend im Vereinsheim eine Halloween-Party. Nähere Informationen gibt es hier.

Geschrieben von Präsident

In den letzten Tagen hat das 3. Trimester der Kurzzeitsportangebote begonnen. Insbesondere wurden unsere Angebote für ältere, bewegungsfreudige Menschen erweitert. Bewegung, Sport und Spiel sollen den Teilnehmern helfen, bis ins hohe Alter geistig und körperlich rege und fit zu bleiben. Egal ob sie Einsteiger sind oder ob sie Ihr Leben lang Sport getrieben haben, durch regelmäßiges Training wird die Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und das Gleichgewicht erhalten oder deutlich verbessert, und sind so die Belastungen des Alltags für die Sportler besser zu meistern. Nicht nur Kondition und Koordination verbessern sich, auch Wohlbefinden, Selbstgefühl und Lebensfreude erhöhen sich. Unsere qualifizierten Trainerinnen leiten die Teilnehmer mit Musik und Spaß unter anderem durch diese neuen Angebote in unserem Gymnastiksaal im Erdgeschoß des Vereinsheimes:

 

- Jeden Mittwoch von 15.45 bis 16.45 Uhr: „Fitness-Mix 65+ von Fuß bis Kopf;

- Jeden Donnerstag Mobil & Fit ab 65+ (10.15 bis 11.15 Uhr) und Mobil & Fit ab 75+ (11.15 bis 12.15 Uhr).

 

Über neue Mittänzer freuen sich die Teilnehmer unseres Angebotes Tango-Argentino … Anfänger, Wiedereinsteiger und alle die es gerne mal probieren wollen, sind herzlich willkommen ... sowie unsere Jugendlichen vom Jazztanz für Teenies ab 13 Jahre … hier werden zu den angesagtesten Chart-Hits coole Choreographien erlernt.

 

Außerdem finden wieder diverse altbewährte Bewegungsangebote im Gesundheits- und Fitnesssport statt, zum Beispiel Augleichsgymnastik-Gymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Rückenschule, Koronarsport, Yoga und Pilates, Aerobic und Step-Aerobic, Bauch-Beine-Po. Für jedes Alter und jede Fitness findet sich ein passendes Bewegungsangebot.

 

In die Angebote kann jederzeit eingestiegen werden; es besteht auch die Möglichkeit Probestunden zu buchen. Die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle in der Hatzfeldtallee 29, in 13509 Berlin, beraten Interessierte gern.

 

Eine komplette Übersicht aller Kurzzeit-Sportangebote kann hier abgerufen werden.

Geschrieben von Präsident

Im Rahmen der Ehrungsfeier am 4. September 2016 wurde Dagmar Hübner zum Ehrenmitglied des VfL Tegel ernannt. Sie trat am 1. Januar 1980 in die Tischtennisabteilung ein. Schon bald nach ihrem Eintritt übernahm sie im Abteilungsvorstand das Amt der Frauen- und Mädchenwartin und wurde im Jahr 1986 zur Jugendkassenwartin des VfL Tegel gewählt. Seit 1996 ist sie außerdem Kassenwartin der Tischtennisabteilung. Mit ihrer langjährigen Tätigkeit im Abteilungsvorstand ist Dagmar Hübner inzwischen eine stete Größe im Vorstand der Tischtennisabteilung, die es mit ihrer Erfahrung den neu hinzukommenden Vorstandsmitgliedern ermöglicht, sich in ihre ehrenamtlichen Aufgaben einzuarbeiten und die erfolgreiche Arbeit in der Tischtennisabteilung fortzusetzen. Die Arbeit von Dagmar Hübner im Abteilungsvorstand beschränkt sich aber nicht auf ihre eigentliche Aufgabe als Kassenwartin. Vielmehr ist ihr Name eng mit der Organisation der seit 1994 stattfindenden Tegel-Open - einem der größten Breitensporttischtennisturniere   in Berlin - verbunden. Zudem hilft Dagmar Hübner überall, wo in der Abteilung Hilfe benötigt wird; sie ist immer eine Ansprechpartnerin für die Belange der Abteilungsmitglieder. Die ehrenamtliche Arbeit von Dagmar Hübner beschränkte und beschränkt sich aber nicht auf die Abteilung. Dagmar ist auch in einem erheblichen Umfang und maßgeblich für den Hauptverein ehrenamtlich tätig. So war sie über 20 Jahre im Jugendrat aktiv tätig und prägte als Jugendkassenwartin und später als Jugendwartin die weit über Reinickendorf hinaus bekannte Jugendarbeit des VfL Tegel. Zudem ist Dagmar Hübner immer auch bereit, den Hauptverein zu unterstützen, wenn Hilfe benötigt wird.

 

Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt Dagmar Hübner bereits 1991 die Ehrennadel in Silber des Senats von Berlin. Im Jahr 2011 wurde sie wegen ihrer besonderen Verdienste um die Jugendarbeit mit der höchsten Auszeichnung der Sportjugend Berlin, dem Eichenblatt in Silber, ausgezeichnet. 2015 erhielt Dagmar Hübner für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit die Ehrennadel in Gold des LSB Berlin.

Unterkategorien