Geschrieben von Geschäftsstelle

Als Reinickendorfs Sportstadtrat am 8. Juni den 34. Ringer- Pfingstcup im Sportpalast Tegel eröffnete, begrüßte Tobias Dollase die Gäste aus Polen, Schweden, Holland, Tschechien und England - international - auf englisch. Sodann wurden die Spiele frei gegeben und unter der Leitung der Kampfrichterreferentin des Berliner Ringer-Verbands, Martina Gebel kämpften 291 Nachwuchsringer/-innen an 2 Tagen um den Berliner Ringer Pfingstcup 2019.    

Die Jungringer vom VfL Tegel, betreut von Matti, belegten in dem Starterfeld von 27 Vereinen am ersten Tag den 15. Platz. Es kämpften vom VfL Tegel in der Gewichtsklasse

bis 79 kg B-Jugend 2. Platz Kazhwan Bzaine,
bis 34 kg C-Jugend 3. Platz Jan-Henrik Böttger,
bis 38 kg C-Jugend 5. Platz Islam Soltymuradov,
bis 25 kg D-Jugend 3. Platz Oscar Wakelen,
bis 25 kg E-Jugend 8. Platz Leon Wendler,
bis 34 kg E-Jugend 4. Platz Daniel Kotov.

In der Vereinswertung gab es mit 40 Punkten gleich drei punktgleiche Vereine, sodass nach den besten Platzierungen gewertet werden musste:

Vereinswertung A- bis E. Jugend

  1. SV Luftfahrt Ringen Berlin (6 erste Plätze)
  2. Weddinger Ringerverein Berlin 2009 (5 erste Plätze)
  3. SC Roland Hamburg (4 erste Plätze)
  4. SV Preußen Berlin (36 Punkte)
  5. 1. Hennigsdorfer RV (24 Punkte)
  6. Master LODZ (21 Punkte)

Besser machten es die Tegelerinnen. Betreut von Jasmine Fuentes wurden sie im Starterfeld von 30 Vereinen mit 32 Punkten Dritte in der Vereinswertung. 

Für den VfL Tegel kämpften in der Altersklasse

Minis

Gewichtsklasse bis 21 kg, 1. Platz Nina Waldner und 2. Platz Louisa Muhs;
bis 25 kg 1. Platz Katharina Schwart,
bis28 kg 2. Platz Amy Walter,
bis 37 kg 1. Platz Felia Wagner

Schülerinnen

bis 23 kg 2. Platz Lilly Böttger,
bis 28 kg 1. Platz Mia Schabram,
bis 31 kg 6. Platz Caroline Muhs, 7. Platz Emily Reimann,
bis 34 kg 6. Platz Allesia Schmidt, 8. Platz Nina Menzel,
bis 38 kg 4. Platz Magdalena Heinrich,
bis 42 kg 2. Platz Sophia Schwart,
bis 54 kg 2. Platz Amélie Retzlaff

Weibliche B-Jugend

bis 47 kg 8. Platz Sophia Langner und in der 66 kg der 2. Platz für Giulia Amthor

Vereinswertung weibliche Minis, Schüler und Jugend

  1. RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder 34 Punkte
  2. SV Luftfahrt Ringen Berlin 33 Punkte           
  3. VfL Tegel 1891 e.V. 32 Punkte           
  4. Svedala BK 13 Punkte           
  5. Dalby BK 12 Punkte           
  6. RV Thalheim 12 Punkte      

Gekämpft wurde im Alter von 6- 18 Jahren eingeteilt in 15 Gewichtsklassen. Bis Platz 6 bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde und bis Platz 3 eine Medaille. Die besten 6 Vereine erhielten Pokale.

Dank der besonderen Erfahrung im IT Bereich, vom Ringer-Webmaster Christian Steppat, lief es auch im Wettkampfbüro wie am Schnürchen, sodass man an beiden Tagen bereits nach sechs Stunden mit der Siegehrung beginnen konnte. Mit einer Bonboniere bedankte sich VfL Tegels Ringerchef Manuel Fuentes, ganz besonders bei der Verbandsfotografin Simone Reinke vom SV Preußen Berlin, verbunden mit der Hoffnung für den VfL wieder attraktive Fotos zu erhalten.

Vizepräsident Bernd Gaebel würdigte mit seiner Anwesenheit die Arbeit der Ringerabteilung. Er gratulierte dem Ringerchef und seinem Vertreter Matti, dankte dem Abteilungs- Sportwart Christian Muhs, Hallensprecher Marc Gutsche, Kassenwart Frank Krey, den Kampfrichter/-innen und dem Wettkampfbüro aus den Berliner Vereinen , dem Verpflegungsdienst unter der Leitung von Steffi, Trainer Jason Hill, den VfL Betreuer sowie allen nichtgenannten Helfer_innen, welche mit ihrer ehrenamtlichen Mitarbeit, dazu beigetragen haben , dass mit dem 34. Ringercup im Sportpalast für den VfL Tegel wieder weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus positiv Werbung für den Verein gemacht worden war.

VfL Tegel im Juni

Ringer- Vorstand und Präsidium

Alle Daten und Ergebnisse im Internet www.ringen-berlin.de